Messstation Hölloch "Donnertal"

Am 27. Januar 2007 wurde an einer der hintersten und tiefsten Stellen im Hölloch eine neue Messtation installiert.

Es handelt sich um eine Stelle, welche enormen Hochwassern ausgesetzt ist, sehr hohen Wasserdrücken widerstehen muss und über lange Perioden unter Wasser liegt. Die Station "Donnertal" misst den herrschenden Druck und die Temperatur. Der Druck wird in eine entsprechende Wassersäule umgerechnet und der resultierende Pegel dargestellt.

Die Daten werden alle 30 Minuten durch eine Messbox gemessen. Alle 2 Stunden werden sie mit den von der AGH entwickelten Höhlenfunkgeräten (Cave-Link) ca. 800 m durch den Fels zur Oberfläche gesendet. An der Oberfläche werden zusätzlich Temperatur und Luftdruck gemessen. Der Luftdruck wird verwendet, um die Druckdaten aus der Höhle zu kompensieren. Alle 6 Stunden (ev. 4 Std. / 2 Std.) werden die Daten per GSM auf einen Internetserver übermittelt und ausgewertet.

Aktuelle Werte

Hier findest du die Messwerte der letzten 14 Tage

Mit der Anlage werden vor allem die Cave-Link Geräte getestet und für den Funk wichtige Daten gesammelt.


Die Messstation Hölloch "Donnertal"

Donnertal_Felix_tm

Felix Ziegler bei der Montage der Messstation im Donnertal.